Zucchini-Pasta mit Tomatensoße

Zucchini-Pasta mit Tomatensoße

Was gibt es Schönes, als aus dem eigenen Garten Früchte und Gemüse zu ernten und damit sein Essen zuzubereiten?

Zurzeit hat die Zucchini Saison und neben den Klassikern wie Zucchini-Pfanne oder überbackende Zucchini habe ich mich nun mal die Pastaversion versucht.

Das Ergebnis: Vom Mundgefühl her schmeckt es fast wie richtige Pasta, nur nicht so mehlig :) Außerdem liegen Zucchini-Nudeln danach nicht so schwer im Magen wie ihre vor Kohlenhydraten strotzenden Kollegen. Somit bietet Zucchini-Pasta eine gute Abwechslung in jedem Low Carb-Speiseplan.

Was benötigt man für Zucchini-Pasta mit Tomatensoße?

Ich habe eine Zucchini mit dem Sparschäler in feine Streifen geschnitten und die Streifen in Nudelform geschnitten. Es gibt auch Zucchini-Schneider speziell für Nudeln oder Spiralen, aber für saisonale Produkte muss der Sparschäler reichen.

Die Zucchini-Streifen kommen anschließend in kochendes Salzwasser und garen dort ca. 4 Minuten, dass sie ihren Biss behalten.

Nach dem Abtropfen werden die Nudeln sofort weiter verarbeitet. Sie nehmen im noch warmen Zustand die Soße – bei mir eine klassische Tomatensoße mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer – perfekt auf.

Wer möchte, kann das Gericht vor dem Servieren noch mit etwas Käse bestreuen – und schon ist der leichte Genuss perfekt.

PS: Ohne Käse schmeckt es natürlich auch, so dass Liebhaber der veganen Küche auch auf den Geschmack kommen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>